Platintrauringe mit Gelbgold

Eheringe aus Platin und Gold mit Hammerschlag

Platin mit Hammerschlagmuster – innen helles Gelbgold

Platin ist eins der edelsten Metalle; in mancher Beziehung übertrifft es sogar Gold. Platin ist 30-mal seltener als Gold,  findet sich nur an wenigen Orten der Erde und ist viel schwerer zu gewinnen.

Der Name leitet sich vom spanischen Wort platina, der negativ besetzten Verkleinerungsform von plata„Silber“, ab. Es beschreibt ein mysteriöses weißes Metall, das sich allen Schmelzversuchen entzog. Wegen des hohen Schmelzpunktes von 1774°C konnte es erst ab Mitte des 19. Jahrhunderts verarbeitet werden. Durch die Erfindung des Knallgasbrenners (Wasserstoff-Sauerstoff-Gemisch) wurde die Verarbeitung erst möglich. 
Platin ist äußerst widerstandsfähig und gut gegen Angriffe von Fremdstoffen geschützt. Es wird nicht stumpf, läuft nicht an und behält sein Aussehen für alle Zeit. Die Farbe von Platin verändert sich nicht, es läuft nicht an. Es ist sehr gut verform- und dehnbar.

Die Dichte des Platins und sein Gewicht (ein 15 cm Platinwürfel wiegt 75 kg) machen es haltbarer und widerstandsfähiger als andere Schmuckmetalle. Ein Platinring nimmt wie jeder Ring aus Edelmetall die Spuren des Tragens auf. Weil das Material so zäh ist, kommt es dadurch aber nicht zu nennenswertem Materialverlust. Das Metall trägt sich nicht ab, und so behält ein Platinring sein Gewicht auf lange Zeit.

Somit ist Platin ein sehr schönes Material für  Eheringe.

Bei diesen Platin Trauringen haben wir die Oberfläche mit Hammerschlag bearbeitet und dann und leicht sattiniert. Die Großeltern des Paaren führten eine glückliche Ehe. Daher sollten die alten goldenen Eheringe mit in die neuen Trauringe integriert werde. Die alten golddenen Ringe haben wir in der Größe angepasst und in die Platin Ringe eingelötet. 

Material

  • Platin
  • Gelbgold